SEO für kleine Unternehmen: Die 10 besten Tipps 2024

SEO für kleine Unternehmen

Inhaltsverzeichnis

In diesem Artikel erfahren Sie die 10 besten Tipps für kleine Unternehmen, um durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) mehr Sichtbarkeit und Klicks zu erzielen. Durch die digitale Welt wird es für kleine Unternehmen immer wichtiger, im Internet auffindbar zu sein. Denn die Unternehmen, die bei Google am schnellsten und am besten zu finden sind, bekommen auch am meisten Aufmerksamkeit.

Tipp 1: Die H1-Überschrift

Die H1-Überschrift gehört zu den wichtigsten Elementen auf einer Webseite mit SEO für kleine Unternehmen. Zum einen ist sie wichtig für SEO und den Google Algorithmus, zum anderen ist sie das entscheidende Merkmal für User, ob diese auf einer Webseite bleiben oder wieder wegklicken. Denn sie strukturiert den Inhalt und gibt dem Leser als auch der Suchmaschine Aufschluss über das Thema des nachfolgenden Textes. Um dies zu erreichen, sollte die H1-Überschrift prägnant sein und alle wichtigen Themen vereinen. Pro Text sollte es jedoch nur eine H1-Überschrift am Anfang geben.

Mein Tipp für kleine und lokale Unternehmen ist folgende Konstellation für die H1-Überschrift:

Ihr Unternehmensname + Gegenstand aus Stadt

Mit dieser Konstellation können Sie für alle lokalen Suchanfragen wie zum Beispiel „Immobilienmakler München“, „Bäckerei Augsburg“ oder „Tischlerei Kiel“ im Google Ranking erscheinen.

Wenn Sie Ihren Unternehmensgegenstand oder die Stadt, aus der Sie kommen, nicht im Titel haben, dann kann sich das negativ auf Ihre Rankingposition auswirken.

Tipp 2: Das Google Unternehmensprofil für SEO für kleine Unternehmen

Bäckerei Hamburg
Bäckerei Hamburg organische Suchergebnisse

Als lokales Unternehmen sollten Sie auf jeden Fall einen Eintrag im Google Unternehmensprofil erstellen. Damit stellen Sie hilfreiche Informationen für die Suchmaschine und die Nutzer bereit. Somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer Ihr Unternehmen oder dessen Webseite besuchen. Wenn schon ein Eintrag vorhanden ist, dann sollten Sie diesen nach Möglichkeit übernehmen und mit vielen Informationen und Bildern ergänzen.

Es gilt: Je mehr Informationen und Bilder Sie Google geben, desto besser können Sie mit Ihrem Google Unternehmensprofil im Lokal Pack ranken.

Nachdem Sie den Eintrag erstellt haben, sollten Sie den Eintrag mit Ihrer Webseite verknüpfen. Das können Sie ganz einfach in dem Editor Ihres Unternehmensprofils machen. Achten Sie darauf, dass Sie alle Daten auf Ihrer Webseite 1 zu 1 in Ihren Google Eintrag einpflegen, damit Google genau weiß, dass es sich um das richtige Unternehmen handelt. Widersprüche in den Angaben können zu schlechteren Rankings führen.

Tipp 3: NAP – Name, Address, Phone

In den USA sind die NAP-Daten schon etwas bekannter als hier. Sie stellen einen wichtigen Rankingfaktor im Google Unternehmensprofil dar.

Achten Sie darauf, dass Sie im Internet immer die gleichen Daten für Ihre Firma angeben. Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail und Webseite sollten in allen Verzeichnissen, Ihrer Webseite und dem Google Unternehmensprofil gleich sein. Abweichungen wie im Firmennamen oder der Anschrift können zu schlechteren Rankings führen.

Ein Beispiel: Ihr Unternehmen heißt im Google Unternehmensprofil “Mustername GmbH”. Die Adresse lautet Muster Straße 7a, Ihre Telefonnummer +49 112233445.

Wenn Sie in einem Branchenverzeichnis “Firma Mustername GmbH”, Muster Str. 7a und 0112233445 als Daten angeben, wird dies von Google als Widersprüchlichkeit gewertet. 

Überprüfen Sie deshalb regelmäßig diese Daten und aktualisieren Sie sie einheitlich, sobald Veränderungen auftreten.

Tipp 4: Tragen Sie Ihre Firma in die wichtigsten Branchenverzeichnisse ein

Branchenverzeichnisse

Ein sehr wichtiger und häufig unterschätzter Ranking-Faktor sind die sogenannten Local Citations (Branchenbucheinträge). Wenn Sie in den wichtigsten Branchenbüchern gelistet sind, dann weiß Google, dass Sie ein echtes und seriöses Unternehmen sind. Achten Sie jedoch auf die NAP-Daten und vermeiden Sie Inkonsistenz.

Die wichtigsten Branchenverzeichnisse für kleine Unternehmen

Einträge in Branchenverzeichnissen sind von großer Relevanz für das Ranking von kleinen Unternehmen. Sie finden jedoch nicht nur allgemeine, sondern auch branchen- und stadtspezifische Branchenverzeichnisse. Wählen Sie die aus, die relevant für Ihr kleines Unternehmen sind.

  • Das Örtliche
  • Das Telefonbuch
  • GoYellow
  • GoLocal
  • Gelbe Seiten
  • 11880
  • Yelp
  • Bing
  • Apple Maps
  • Google Maps
  • ProvenExpert
  • Marktplatz Mittelstand
  • Trustpilot
  • WerkenntdenBesten
  • Branchenverzeichnisse von Städten z.B. berlin.de

Tipp 5: Ergänzen Sie Texte und Bilder

Damit Google und Ihre Kunden besser verstehen, welche Dienstleistungen Sie anbieten, sollten Sie Texte und Bilder über Ihre Arbeit hochladen. Ihre Webseite ist Ihre Visitenkarte und sollte immer primär für den Kunden erstellt werden und nicht für Google. Achten Sie aus diesem Grund auf professionelle und hochwertige Texte und Bilder.

Wenn Sie Texte über Ihre Leistungen schreiben, dann sollten Sie hin und wieder wichtige Keywords einbauen. Zum Beispiel könnten Sie als Masseur über eine spezielle Massage oder Ihr Equipment schreiben. Auf der Startseite sollten Sie jedoch die Informationen eher allgemein und übersichtlich halten. Jedoch sollten Keywords nicht zu oft verwendet werden, um den Lesefluss nicht zu stören und das Ranking negativ zu beeinflussen.

Achten Sie darauf, zu jedem Bild einen Alt-Tag hinzuzufügen. In den meisten CMS-Systemen wird hierfür der Name “Alternativtext” verwendet. Durch die Beschriftung Ihrer Bilder mit dem Alt-Tag können Sie mit Ihren Bildern auch in der Google Bildersuche gefunden werden.

Tipp 6: Richten Sie einen Facebook- und Instagram-Kanal ein, um Social Signals zu erzeugen

Der Google-Algorithmus bewertet auch, wie aktiv und beliebt ein Unternehmen auf den sozialen Plattformen ist. Dementsprechend sollte Ihr Unternehmen über einen Facebook- und Instagram-Kanal verfügen. Je mehr Menschen Ihre Bilder liken und teilen, desto besser. Bei manchen Unternehmen empfiehlt sich auch ein Xing- und LinkedIn-Profil, etwa, wenn Sie andere Unternehmen ansprechen wollen.

Um für Interaktion auf Ihrer Seite zu sorgen, könnten Sie beispielsweise Gewinnspiele veranstalten oder beliebte Artikel verlosen. Auch Einblicke in Ihre Arbeit fördern das Vertrauen Ihrer Abonnenten und damit den Wunsch, Ihre Leistungen selbst in Anspruch zu nehmen. Verlinken Sie ebenfalls Ihre Webseite, um auch über die sozialen Medien potentielle Kundschaft auf Ihre Webseite zu führen.

Tipp 7: Bewertungen über Ihr Unternehmen

Bennet Arp Bewertungen

Bewertungen werden im Internet immer wichtiger und viele Nutzer achten bei der Auswahl eines Unternehmens auf die Bewertungen. Aus diesem Grund belohnt Google Unternehmen, die im Internet positive Rezensionen erhalten. Berücksichtigt werden Bewertungen von den folgenden Seiten:

  • Google MyBusiness
  • ProvenExpert
  • Trustpilot
  • kununu
  • Trusted Shops
  • Shopvote
  • …und alle Branchenportale.

Um bei den eigenen Webseiten-Besuchern für noch mehr Vertrauen zu sorgen, empfiehlt es sich, Siegel dieser Bewertungsportale auf der eigenen Webseite einzubinden. Zudem können Sie auch besonders gute und detaillierte Bewertungen auf Ihrer Webseite veröffentlichen, um für mehr Sichtbarkeit bei neuen Kunden zu sorgen.

Tipp 8: Gastartikel auf themenrelevanten Seiten

Bei einem Gastartikel handelt es sich um einen Text, den Sie für eine andere Webseite schreiben. Dadurch bekommt Ihre Partnerseite hochwertigen Content und Sie erhalten im Gegenzug einen Backlink. Ein Backlink ist eine Verlinkung zu Ihrer Webseite und steigert, wenn er von einer hochwertigen Quelle kommt, die Autorität und Vertrauenswürdigkeit Ihrer Webseite. Dies ist relevant für Ihr Ranking in den Suchergebnissen.

Tipp 9: Erstellen Sie einen Blog auf Ihrer Webseite

In einem Blog können Sie regelmäßig aktuelle Beiträge zu Ihrem Unternehmen oder Ihren Kunden hochladen. Dadurch merkt Google zum einen, dass Ihre Webseite stetig aktualisiert wird und zum anderen können Sie mit Hilfe von Unterseiten zu bestimmten Keywords in der Google Suche erscheinen.

Hierfür bietet sich beispielsweise ein Glossar, ein Lexikon oder ein FAQ für die meist gestellten Fragen an.

Natürlich ist ein Blog auch für potentielle Kunden interessant. Somit erhalten diese einen Eindruck Ihrer Leistungen und Ihres Wissens, was das Vertrauen und das Bedürfnis nach einer Beanspruchung Ihrer Dienstleistung fördert. 

Tipp 10: Beauftragen Sie eine Agentur

Der einfachste und schnellste Weg, um Top-Rankings zu erreichen, besteht darin, sich eine Agentur als Partner zu suchen. Somit können Sie die Optimierung Ihres Internetauftritts abgeben.

Ich unterstütze Sie gerne und stehe Ihnen bei allen Fragen als SEO-Experte zur Seite.

Im ersten Schritt einer Zusammenarbeit analysieren wir Ihre Webseite kostenlos oder stellen ggf. ein neues SEO-Konzept auf. Sie können mich jederzeit unter der folgenden Nummer erreichen: 017630681540

Ich freue mich von Ihren Erfolgen zu hören oder Sie auf dem Weg zu Top-Rankings begleiten zu dürfen.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich SEO für kleine Unternehmen betreiben?

Um Ihre Webseite zu optimieren und sichtbar zu machen, sollten Sie Ihr Google Unternehmensprofil pflegen, soziale Plattformen und Branchenverzeichnisse verwenden, relevante Suchbegriffe und Überschriften auf Ihrer Webseite einbinden und inhaltlich wertvolle Texte und Blogartikel verfassen.

Wie erhalte ich hochwertige Backlinks?

Hochwertige Verlinkungen zu Ihrer Webseite erhalten Sie durch Erwähnungen in Gastartikeln, Branchenverzeichnissen und sozialen Plattformen.

Wer kann mir bei SEO für kleine Unternehmen helfen?

Um Ihnen bei der Suchmaschinenoptimierung für Ihr kleines Unternehmen behilflich zu sein, können Sie eine Agentur beauftragen, die Sie berät und Optimierungsmaßnahmen auf und außerhalb Ihrer Webseite für Sie ausführt.

Antonia

Antonia

SEO- und Schreibliebhaberin für Ihre digitale Sichtbarkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert